Texte zum Verdauen der Coronakrise

Im können im Moment keine Seminare durchführen. Wir sind genauso wie viele andere Menschen mit dem Verdauen der Geschehnisse beschäftigt auf verschiedenen Ebenen. Im Folgenden eine Auswahl von Texten und Links dazu.

 

Geistige Dimension und meditativer Umgang:

Was sind die geistigen Hintergründe der Corona-Krise? Wie können wir spirituell damit umgehen? Wie können wir geistig heilend beitragen? Hier einige Beiträge und Anregungen:

Coronakrise meditativ verdauen - Thomas Mayer, Agnes Hardorp, 3.4.2020

Hintergründe und meditative Heilung Meditation zum Coronavirus - Thomas Mayer, 6.3.2020

Positive Gedanken und Meditationen zum Coronavirus - Almuth Steffens, 16.3.2020

Zum geistigen Durchschauen der Corona-Krise - Dirk Kruse, 18.3.2020

Corona sei dank - Gerhard Bär, 12.3.2020

Geomantische Wahrnehmungen zur Corona - Wolfgang Schneider, 22.3.2020

Coronakrise und Weltenzukunft- Gunhild von Kries, 25.3.2020

Meditation zum Coronavirus - Astrid Engelbrecht, 20.3.2020

Rudolf-Steiner zu Bakterien und Infektionskrankheiten - Stichwortsuche im Gesamtwerk

Rudolf Steiner zu Furcht und Heilkraft

 

Beiträge von anthroposophischen Ärzten

- 13.3.2020 Die Angst geht um - Prof. Harald Matthes

- 19.3.2020 Corona-Pandemie – Aspekte und Perspektiven- Medizinische Sektion

- Die Entfremdung vom Leib – Unsere Beziehung zur Sonne, Georg Soldner

- Corona-Viren: Was jede(r) zur Vorbeugung tun kann, Frank Meyer im Info3

- Corona-Virus: Empfehlungen und Hinweise zum Verhalten, Georg Soldner

- 25.3.2020 Coronavirus und Fiebersenkung, Rundbrief 19 "Was in unserer Gesellschaft noch vorgeht!"

 

Zur Einschätzung der Lage:

Der aktuelle weitgehende Shutdown ist nicht einfach nachvollziehbar. In der Grippewelle 2017/2018 starben in Deutschland etwa 25.000 Menschen, das war keine Zeitungsüberschrift wert und es gab keine staatlichen restriktiven Massnahmen. Jährlich sterben in Deutschland 950.000 Menschen, täglich 2.500 Menschen, angesichts dieser Zahlen sind es sehr, sehr wenige, die bisher mit dem Coronavirus verstorben sind, gesamtgesellschaftlich passt das Verhältnis nicht. Damit soll der Virus nicht verharmlost werden, es gibt sehr schwere Krankheitsverläufe und die Infektion verbreitet sich schnell. Und unsere Regierungen rechnen mit deutlich mehr Verstorbenen ohne Shutdown.

Um den Shutdown zu begründen, werden aber Zahlen irreführend verwendet. Es wird immer auf eine steigende und sich rapide verdoppelten Infiziertenzahlen verwiesen, ohne die Bezugsgrösse der Testungen zu nennen. Die Steigerung von 8.000 positiv getesteten Personen auf 24.000 von KW 11 ( 9.3.) auf KW 12 (22.3.) liegt daran, dass sich auch die Anzahl der durchgeführten Tests fast verdreifacht hat (350.000 statt zuvor 127.000). Es gibt eine Steigerung von 5,9% des Verhältnisses von Getesteten zu Testpositiven auf nunmehr 6,8%, also um 0,9 Prozentpunkte = ein Zuwachs von 15,25 %. Das rein mengenmässige Anwachsen von 8.000 Testpositiven auf 24.000 unbereinigt um die massive Erhöhung der Testaktivität suggeriert demgegenüber eine tatsächlich nicht vorhandene Verdreifachung, d.h. 300% der Infiziertenzahl. (siehe: https://multipolar-magazin.de/artikel/coronavirus-irrefuhrung-fallzahlen) So kann man Angst erzeugen. Aussagekräftige Zahlen fehlen. Nötig wären regelmässige repräsentative Testungen in der Bevölkerung.

Und es fehlt eine nachvollziehbare Perpektive der Politik. Wir können den Virus nicht aussperren, er ist schon überall. Und der Shutdown kann auch nicht aufrechterhalten bleiben, bis es irgendwann einen Impfstoff gibt, der dann auch nur teilweise hilft. Die sozialen und wirtschaftlichen Schäden eines Shutdowns überwiegen sehr schnell die Folgen der Coronaerkrankungen. Es bleibt nur die Möglichkeit einer kontrollierten, verlangsamten natürlichen Immunisierung. Wer mit dem Virus in Kontakt gekommen ist, bildet entsprechende Antikörper und wird immun. So können junge Menschen ein Schutzschild um die alten und kranken Menschen bilden. Diese müssen in den nächsten Monaten geschützt werden, um schwere Krankheitsverläufe zu minimieren. Schweden verfolgt diesen Weg, der in dem Artikel "Die Welt steht still. Nur Schweden nicht" schön beschrieben ist.

"Es gibt einen Hoffnungsschimmer": Der Philosoph Julian Nida-Rümelin schlägt eine Exitstrategie zur Corona-Krise vor, die Gesundheit und Ökonomie versöhnt.

Ifektiologe Pietro Vernazza, Chefarzt am Kantonsspital St. Gallen: Für Vernazza sind Ausgangssperren und Schulschliessungen «kontraproduktiv». Vernazza empfiehlt, nur die Risikogruppen zu schützen: https://www.watson.ch/wissen/coronavirus/397549523-coronavirus-die-zahlen-zu-den-jungen-erkrankten-sind-irrefuehrend
Lesenswert sind folgende Beiträge von Pietro Vernazza:
Covid-19: China relativiert: Doch vorwiegend milde Erkrankung.
Vielleicht 90% von Coronainfektionen unbemerkt!

Hier einige interessante Beiträge zur Einschätzung des Coronavirus:

COVID-19: Wo ist die Evidenz? Das Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. beschreibt ausführlich die Lücken der bislang veröffentlichen Zahlen. "Die Darstellung von Rohdaten ohne Bezug zu anderen Todesursachen führt zur Überschätzung des Risikos."

Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin – Fünf Fragen gegen die Unklarheit (PDF) Offener Brief von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi (Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie) an Angela Merkel. Hier sein Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=LsExPrHCHbw Sehr sehenswert ist auch dieses Video von Prof. Bhakdi:https://www.youtube.com/watch?v=JBB9bA-gXL4

Corona - ein Evidenz-Fiasko? Die aktuelle Coronavirus-Erkrankung, Covid-19, wurde eine Jahrhundert-Pandemie genannt. Aber sie könnte genauso ein Jahrhundert-Evidenz-Fiasko sein. Deutsche Übersetzung dieses Artikels von John P.A. Ioannidis vom 17.3.2020.

Wolfgang Wodarg  war viele Jahre als Mitglied des Deutschen Bundestages und Europarates für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit zuständig. Er war der Initiator der Untersuchungen des Europarates zur Pandemie H1N1 2009/10 zur Rolle der Impfstoff-Hersteller und der WHO. Er hält die Angst vor dem Virus für nicht begründet. Ein Video mit ihm zum Coronavirus: https://www.youtube.com/watch?v=p_AyuhbnPOI&feature=youtu.be
Mehr Informationen: https://www.wodarg.com/

Video zur Coronakrise von Dr. Bodo Schiffmann / Schwindelambulanz Sinsheim

Auf diese kritische Sichten gibt es Entgegnungen, eine nachvollziebare ist hier.

Die Regierungen gehen von einem sehr schlimmen Szennario aus und reagieren deshalb so stark. Das Strategiepapierpapier des Innenministeriums ist hierveröffentlich.

Regelmäßiges Meditieren ist eine Grundernährung von Geist, Seele und Körper. Sie sind herzlich zu unseren Kursen eingeladen - zum Anfangen oder Auffrischen.

2020 starten zwei neue 1,5-jährige Meditationsschulungen am Quellhof bei Crailsheim (Süddeutschland) und in Dornach (Schweiz). Ausserdem gibt es viele Einführungswochenenden und Ferienkurse im Oberengadin und Chartres. Das Jahresprogramm 2020 ist hier als pdf.

Auf dieser Homepage finden Sie viele Texte zur Anthroposophischen Meditation. Und hier sind zwei Video-Gespräche: